Meditatives Malen - 

der Stille Raum geben und die Kraft deiner Farben genießen.

Meine Erfahrungen...

...mir hat die meditative Malerei immer sehr geholfen, wenn ich mich wieder mal verzettelt habe mit meinen Aktivitäten und nicht mehr wußte, was ich zuerst machen sollte.

Auch bei Ärgernissen  jeder Art merkte ich, daß es allein mein Ding ist, sich entweder mit dem Ärger zu identifizieren oder diesen ziehen zu lassen .Besonders meine spontanen Farbbilder haben mit geholfen,

Ärger  zu überwinden und diese Energien losuzulassen.

Durch das intuitive Malen hab ich oft erkannt, welche Richtung ich weitergehen möchte-auch wenndas mir selbst nicht wirklich bewußt war.Durch das Malen in der Stille kann dein Unterbewußtsein deiner Seele Ausdruck verleihen.

Oft erkennst du dabei, welcher Weg der richtige für dich ist-  welcher Schritt der nächste ist.

Grundsätzlich gilt:

Alles kann, nichts muß.Es müßen keine Kunstwerke dabei herauskommen, bitte kein Leistungsanspruch-

male einfach, wie es dir zumute ist.

Es ist immer ein tolles Bild, einfach auch, weil es dein eigenes ist.

Du kannst um dein Bild einen kleinen Altar aufbauen, mit Dingen und Symbolen umgeben,die dir wichtig sind.

 

als Vorsatz, in Zukunft öfters Zeit mit dir selbst zu  erbringen, öfters noch in die Stille zu gehen

und Dir selbst Raum zu geben.