Menschen,die sich selbst lieben, werden andere nicht verletzen.

Je mehr wir uns hassen, umso mehr wollen wir, daß andere leiden. 

Dan Pearce

 

über igc:

viele von euch kennen mich novch von der malschule atelierimgae,die ich ja schon laange betreibe.oder von meinen einsätzen als tetxidesigner,wo ich ewltwet unterwesg war.

indieser ganzen zeit 

als dann mein lebenspartner plötzlich starb,entdeckte ich,welche dingen wirklich wichtig sind im leben.ich spürte,adß es viel mehr dinge gibt zwiscshen himmel und erde ,als wir mit unserem verstand erfassen können.

überhaupt.hab ich mich gefragt:ist das alles?

Ich war die typische karrierefrau,ich liebte meinen beruf und war ehrgeizig.

Ich verdientegeld damit-ist das alles?

das wichtigste und das was bleibt ist die liebe.

und damit meine ich nicht die eine liebe zu einem Menschen,sondern eine universelle liebe-zu allen dingen:

zu allen menschen,zu allen tieren und zur natur.

was unterscheidet glückliche menschen?

Ihre lebenseinstellung,ihre gedanken.

-und ichhab mich entschlossen,nachzuforschen.Andere bereihe des lebens uz erkuden.

so kam ichauf die kryonschule Rosenheim eine spirituelle ausbildung.

Und schnupperte rein in das leben eines Zen mönches in einem Dojo in frankreich.Dort lernte ich die Sumi e Malerei,die japanische tuscemaleer.

all das fand ich erfüllend-eine andere art des malens:

nicht auf leistiung oder "das bild muß vrekauft werden",sondern:

fließen laseen.,entstehen lassen,kommen lassen,was will uas imr rasu:

befreiend

und beim sumi e :durch das praktizieren in der stille,durch die völlige konzentration auf das tun,kommt eine tiefe entspannng.

 

 

 

wenn sie depressiv sind,leben sie in der vergangenheit.

wenn sie ängstlich sicnf,leben sie in der zukunft.wenn sie in freiden sind,lebene sie in der gegenwart.lao tzu